Skidurchquerungen und Haute Route


Leichte Skidurchquerung Silvretta     Infos

Die Skidurchquerung der Silvretta zählt zu den schönsten der Ostalpen und verläuft von West nach Ost. Neben lohnenden Skigipfeln sind auch die Abfahrten ein absoluter Genuß. Alle Hütten sind komfortabel und mit Duschen sowie Trockenräume für Schuh und Ski ausgestattet.

Geplantes Programm
1. Tag: Treffen in Partenen im Montafon, mit der Vermuntbahn auf die Bielerhöhe (2036 m), Aufstieg durch das Ochsental zur Wiesbadenerhütte (2443 m), Übernachtung. 2. Tag: Besteigung des Silvretta Egghorn (3147 m) zurück zur Wiesbadener Hütte (2443 m), Übernachtung. 3. Tag: Von der Wiesbadener Hütte (2443 m) über die Ochsenscharte zur Hinteren Jamspitze (3156 m), Superabfahrt zur Jamtalhütte (2165 m), Übernachtung. 4. Tag: Von der Jamtalhütte (2165 m) zum Augstenberg (3230 m), Traumabfahrt zurück zur Jamtalhütte, Übernachtung. 5. Tag: Durch das Futschöltal zur Heidelberger Hütte (2264 m), Besteigung der Breiten Krone (3079 m), Abfahrt zur  Heidelberger Hütte (2264 m), Übernachtung. 6. Tag: Abfahrt durch das Fimbachtal nach Ischgl, Fahrt nach Wirl (1640 m) und Aufstieg zum Zenisjoch (1844 m), Abfahrt nach Partenen, Verabschiedung.

Voraussetzungen     Leichte Skidurchquerung

Ausrüstungsliste Skidurchquerungen     zum Download

Karte: Alpenvereinskarte Nr. 26, Silvrettagruppe mit Skirouten

Termin
17.03.-22.03.2019     W 3219     Anmeldung

Leistungen
· Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer IVBV/UIAGM
· Organisation

· 5 Hüttenübernachtungen für DAV-Mitglieder
· 5 x Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet, Marschtee)
· Leihausrüstung: LVS-Gerät, Schaufel, Lawinensonde, Biwaksack

Gruppengröße: 4-6 Personen

Preis € 1.020,--
Teilnehmerzusatzkosten: Transfers ca. € 45,--


Skidurchquerung Ötztaler Alpen Venter Runde mit Wildspitze     Infos

Geplantes Programm
1. Tag: Anreise und Treffpunkt in Vent (1900 m), Aufstieg zur Martin-Busch-Hütte (2501 m), Übernachtung. 2. Tag: Von der Martin-Busch-Hütte zum Similaun (3606 m), Abfahrt zur Similaunhütte (3019 m), Übernachtung. 3. Tag: Similaunhütte (3019 m), Hauslabjoch (3279 m), Besteigung der Fineilspitze (3514 m),   Abfahrt zum Hochjoch Hospiz (2412 m), Übernachtung. 4. Tag: Aufstieg zum Fluchtkogel (3500 m) und Abfahrt zur Vernaghütte (2755 m), Übernachtung. 5. Tag: Besteigung der Wildspitze (3770 m) und Abfahrt nach Vent, Verabschiedung.

Voraussetzungen     Anspruchsvolle Skidurchquerung

Ausrüstungsliste Skidurchquerungen     zum Download

Karten: Alpenvereinskarte Nr: 30/2, Ötztaler Alpen Weißkugel und Nr: 30/6, Ötztaler Alpen Wildspitze mit Skirouten

Termin
31.03.-04.04.2019     W 3319     Anmeldung

Leistungen
· Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer IVBV/UIAGM
· Organisation

· 4 Hüttenübernachtungen für DAV-Mitglieder
· 4 x Halbpension
· Leihausrüstung: LVS-Gerät, Schaufel, Lawinensonde, Biwaksack

Gruppengröße: 4-6 Personen

Preis € 970,--


Leichte Skidurchquerung Glarner Alpen     Infos

Die Glarner Alpen sind ein lohnendes Skitourengebiet mit weiten Gletschern und schönen Abfahrten. Die Runde rund um den Urnerboden und Klausenpass ist besonders vielseitig.

Geplantes Programm
1. Tag: Anreise und Treffpunkt Urner Boden am Klausenpass, Hotelübernachtung. 2. Tag: Auffahrt mit der Seilbahn auf den Fisetenpass (2036 m), Aufstieg auf den Gemsfairenstock (2972 m), Abfahrt zur Claridenhütte (2453 m), Übernachtung. 3. Tag: Claridenhütte (2453 m) über den Claridengletscher auf den Clariden (3267 m), Abfahrt zur Planurahütte (2947 m), Übernachtung. 4. Tag: In Richtung Claridenpass (2920 m) und Aufstieg auf das Gross Schärrhorn (3294 m), Abfahrt auf den Hüfifirn und Aufstieg zum Chammlijoch (3021 m), Abfahrt zum Klausenpass und Urner Boden (1360 m) Talstation Seilbahn, Verabschiedung und Heimreise.

Voraussetzungen     Leichte Skidurchquerung

Ausrüstungsliste Skidurchquerungen     zum Download

Karte: Landeskarte der Schweiz, Blatt 246 S/Klausenpass

Termin
18.04.-21.04.2019     W 3419     Anmeldung

Leistungen
· Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer IVBV/UIAGM
· Organisation

· 1 Hotelübernachtung im Zimmer
· 2 Hüttenübernachtungen für DAV-Mitglieder
· 2 x Halbpension
· 1 Seilbahnfahrt Fisetenpass
· Leihweise: LVS-Gerät, Schaufel, Lawinensonde, Biwaksack

Gruppengröße: 4-6 Teilnehmer

Preis € 790,--


Ski Haute Route Walliser Alpen - Von Chamonix nach Zermatt      Infos

Die Skidurchquerung von Chamonix nach Zermatt gehört zu den großartigsten Skitouren der Alpen. Die "High Level Route" wurde erstmals 1911 vollständig im Winter begangen. Sie ist eine der eindrucksvollsten und längsten Skidurchquerungen der Westalpen. Jede Tagesetappe bietet immer neue Eindrücke mit viel Abwechslung, Abfahrten mit bis zu 1700  Höhenmetern sind keine Seltenheit!

Geplantes Programm
1. Tag: Treffpunkt in Argentière, Auffahrt mit der Seilbahn Grand-Montets (3297 m) - Abfahrt und Aufstieg zum Refuge Argentière (2771 m), Übernachtung. 2. Tag: Früher Start und Aufstieg zum Col du Chardonnet (3323 m) - Fenêtre de Saleina (3261 m) - Col des Ecandies (2796 m) - Superabfahrt nach Champex (1477 m), Hotelübernachtung. 3. Tag: Transfer nach Verbier/Skigebiet - Col de la Chaux (2940 m) - Col de Momin (3003 m) - Rosablanche (3336 m) - Cab. Prafleuri (2624 m), Übernachtung. 4. Tag: Cab. Prafleuri (2624 m) - Col des Roux (2804 m) - Cab. des Dix (2928 m), Übernachtung. 5. Tag: Cab. des Dix (2928 m) - Pigne d'Arolla (3795 m) - Col de l`Evêque (3392 m) - Col Collon (3074 m) - Rifugio A. Nacamuli (2830 m), Übernachtung. 6. Tag: Rifugio A. Nacamuli (2830 m) - Col Collon (3074 m) - Col du Mont Brulé (3213 m) - Col de Valpelline (3562 m) - Tête Blanche (3724 m) - Zermatt (1616 m) - Herbriggen, Hotelübernachtung. 7. Tag: Rückreise nach Argentière, Abreise.

Voraussetzungen     Schwere Skidurchquerung

Ausrüstungsliste Skidurchquerungen     zum Download

Karten: Landeskarte der Schweiz, Blatt 282 S/Martigny, Blatt 283 S/Arolla, Blatt 284 S/Mischabel

Termine
07.04.-13.04.2019     W 3519     Anmeldung
22.04.-28.04.2019     W 3619     Anmeldung

Leistungen
· Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer IVBV/UIAGM
· Organisation

· Leihweise: LVS-Gerät, Schaufel, Lawinensonde, Biwaksack

Kleinguppe: 4 Teilnehmer

Preis € 890,--

Teilnehmerzusatzkosten: 4 Hütteübernachtungen inkl. Halbpension ca. CHF 270,-- für DAV-Mitglieder, 1 Hotelübernachtung CHF 80,--, Bergbahnen und Transfers ca. CHF 190,--


Skitour auf den Montblanc 4810 m     Infos

Allgemeines

Von Chamonix (1035 m) ist der Montblanc (4810 m) zum Greifen nahe und immer wieder beeindruckend. Über die vergletscherte Nordseite verläuft der Anstieg in mehreren Etappen: Auffahrt mit der Seilbahn zur Mittelstation der Seilbahn Aiguille du Midi (2310 m), nun folgt ein vierstündiger Zustieg zum Refuge des Grands-Mulets (3051 m). Nächtlicher Start, über den steilen Nordgrat “Route Royal” auf den Dôme du Goûter (4304 m), hier müssen die Ski teilweise auf dem Rucksack getragen werden. Danach geht es über die weiten Hänge zum Vallot-Biwak (4362 m) und über den schmalen Bossesgrat erreicht man mit Steigeisen den Montblancgipfel - der höchste Berg der Alpen ist erreicht!

Wegen behördlicher Vorschriften der Gemeinde Chamonix/St. Gervais und aus Gründen der Sicherheit, sind bei einer Montblancbesteigung höchstens 2 Teilnehmer pro Bergführer möglich.

Hinweise zu Klima, Temperaturen, Wetter und Risiken
Die Besteigung des Montblanc ist für Anfänger ohne Skitourenerfahrung und ohne Steigeisenkenntnisse nicht geeignet. Aufgrund der Höhe ist vorab eine entsprechende Höhenanpassung notwendig. Kälte und starker Wind können die Besteigung erschweren oder sogar unmöglich machen. Die Temperaturen können sehr unterschiedlich sein, bis zu 30° C im Tal von Chamonix und auf dem Montblancgipfel je nach Temperatur und Windstärke auf fast 5000 m Höhe bis ca. - 25° C (Windchill-Faktor). Bei aller Vorsicht und Umsichtigkeit besteht immer ein gewisses bergsteigerisches Risiko wie Eisschlag, Erfrierungen, Gewitter, Höhenkrankheit, Kälte, Lawinen, Steinschlag, Sturm und Wettersturz.

Voraussetzungen       Schwere Skitouren

Karte: Landeskarte der Schweiz, Blatt 292 S/Mont Blanc

Individuelle Termine     nach Vereinbarung

Leistungen
· Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer IVBV/UIAGM
· Organisation

· Leihweise: LVS-Gerät, Schaufel, Lawinensonde, Biwaksack

Bergführerhonorar pro Person
Bei 1 Teilnehmer = € 1.590,--
Bei 2 Teilnehmern = € 870,--

Teilnehmerzusatzkosten
2 Hüttenübernachtungen inkl. Halbpension für DAV-Mitglieder und Seilbahnen ca. € 200,--